Dämpfer für IPO von Hello Fresh US-Börsengang von Blue Apron belastet Rocket Internet

Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer

Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer

Foto: Britta Pedersen/ picture alliance / dpa

Einen Tag vor dem geplanten Börsengang des Essen-Lieferdienstes Delivery Hero hat die Aktie der Start-Up-Schmiede Rocket Internet  deutlich nachgegeben. Analysten begründeten dies mit steigender Nervosität an der Börse und einer Verschlechterung der Bedingungen für Börsengänge: Die Aktien der am Dienstag an die Börse gegangenen Restaurantkette Vapiano konnten sich nur mühsam über ihrem Emissionspreis halten konnten. Zeitweise waren sie sogar darunter gefallen.

Eine weitere Belastung kam aus den USA, wo der Kochbox-Anbieter Blue Apron an die Börse geht. Warburg-Analyst Lucas Boventer sah im Ausgabepreis für Blue Apron in Höhe von 10 Dollar eine negative Nachricht für die vergleichbare Rocket-Beteiligung HelloFresh.

Blue Apron werde bei 10 US-Dollar je Aktie ein Kurs/Umsatzverhältnis von 1,9 zugemessen. Für die deutsche Rocket-Beteiligung würde das bei etwa 820 Millionen Euro Umsatz einen Börsenwert von knapp 1,56 Milliarden Euro bedeuten, so Boventer. Bei der letzten Portfoliobewertung seien es aber 2,09 Milliarden Euro gewesen und er habe gar mit 2,26 Milliarden kalkuliert.

Immerhin sorgte der Ausgabepreis von 10 Dollar dafür, dass die Aktie von Blue Apron zunächst deutlich zulegte. Zuletzt notierte sie 6 Prozent im Plus bei 10,60 US-Dollar.

la/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.