Freitag, 19. April 2019

Daimler plant eigene Submarke für Elektroautos Zetsche polt um - Mercedes mit Elektroauto-Offensive

Mercedes SLS Elektro: Daimler plant bis 2020 eine ganze Reihe von Elektroautos. Konzernchef Zetsche beschleunigt den Wechsel zur Elektromobilität

Beim Absatz hat Daimler den Konkurrenten BMW überholt, nun plant Daimler-Chef Zetsche einen radikalen Umbau. Im Mittelpunkt stehen alternative Antriebe - und eine ganze Reihe neuer Elektroauto-Modelle.

Dieter Zetsche setzt auf Elektroautos: Der Daimler-Chef Dieter Zetsche hat die Pläne des Konzerns bekräftigt, auf dem Pariser Autosalon Ende September ein neues Langstrecken-Elektroauto vorzustellen. "Dort wird ein elektrisches Fahrzeug von Mercedes-Benz mit rund 500 Kilometern Reichweite eine wichtige Rolle spielen", kündigte der Manager auf einer Veranstaltung des CDU-Wirtschaftsrates in Berlin an. Dies werde das erste "in einer ganzen Reihe von Elektrofahrzeugen sein".

"Das Auto der Zukunft wird elektrisch und emissionsfrei sein", sagte Zetsche. Ziel sei es, ab dem Jahr 2020 jährlich eine "wachsende sechsstellige Zahl" an Elektrofahrzeugen zu verkaufen.

Die Stuttgarter wollen - ähnlich wie etwa der Konkurrent Volkswagen - den Anteil der verkauften Autos mit E-Antrieb in den kommenden Jahren deutlich ausbauen. Dazu sind weitere Modelle geplant.

"Bis 2020 wird Elektromobilität bei Daimler sechsstellig", sagte Entwicklungschef Thomas Weber Anfang Juni. Für die Automesse in Paris wurde der Ausblick auf einen rein elektrischen Wagen angekündigt, der mit einer Batterieladung bis zu 500 Kilometer weit fahren und in den nächsten Jahren auf den Markt kommen soll.

Zudem plant Daimler eine eigene Submarke für Elektroautos, berichtet das "Handelsblatt". Den Auftakt soll ein elektrisch angetriebener Geländewagen auf Basis des Modells GLC machen, der auf dem Autosalon in Paris Ende September vorgestellt werden soll.

Bis zum Jahr 2020 sollen weitere Elektro-Modelle folgen, die sich über die gesamte Produktpalette erstrecken und Konkurrenten wie BMW Börsen-Chart zeigen und Tesla Börsen-Chart zeigen auf Abstand halten sollen, so das Handelsblatt. Der Umbau komme schneller und sei radikaler als von vielen Branchenbeobachtern erwartet.

la/mmo/dpa

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung