Montag, 1. Juni 2020

Schäden, Gegenmaßnahmen, Arbeitsmarkt So trifft das Virus die deutsche Wirtschaft - eine Zwischenbilanz

BMW (hier das Werk Dingolfing bei einem Schichtwechsel) hat für März knapp 20 000 Mitarbeiter für Kurzarbeit angemeldet.
Armin Weigel/dpa
BMW (hier das Werk Dingolfing bei einem Schichtwechsel) hat für März knapp 20 000 Mitarbeiter für Kurzarbeit angemeldet.

Das Corona-Virus hat beispiellose gesellschaftspolitische und wirtschaftliche Auswirkungen auf Deutschland und die Welt. mm-Redakteur Christian Schütte ordnet im Podcast das Ausmaß der wirtschaftlichen Schäden für Deutschland ein, bewertet die politischen Maßnahmen und analysiert die Auswirkungen für den Arbeitsmarkt.

Gerne können Sie uns Ihre Fragen zum Themenkomplex "Wirtschaft und Coronavirus" an podcast@manager-magazin.deschicken. Wir versuchen, möglichst viele in den kommenden Folgen zu beantworten.

Unabhängig vom Podcast informieren wir Sie auf manager-magazin.de täglich über die wichtigsten Ereignisse und bieten Ihnen Analysen an.

Die neuen Folgen unseres Podcasts erscheinen auf manager magazin.deund auf Plattformen wie Apple Podcasts, Spotify, Deezeroder Google Podcasts. Einfach den "Folgen"- oder "Abonnieren"-Button drücken und keine Folge mehr verpassen!

Wenn Sie mehr aus unserer Corona-Spezial Reihe hören möchten:

Folge 1: Die Auswirkungen von Corona an der Börse - Was Anleger tun sollten

Folge 2: Wie stabil ist die deutsche Autoindustrie?

Folge 3: Mitarbeiterbindung in der Krise

Folge 4: Wann kommt die Covid-19 Impfung oder ein Gegenmittel?

Folge 5: Die "asozialen" Forderungen des Start-up-Verbands

Folge 6: Ist die Grundversorgung im Lebensmittelhandel gesichert?

Folge 7: Sind Gold & Staatsanleihen wirklich ein krisensicheres Investment?

Folge 8: Selbstmanagement im Homeoffice

Folge 9: Wie Sie unter Hochdruck die Nerven bewahren

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung