Mittwoch, 22. Mai 2019

Modemarke soll Luxuskonzern LVMH stärken Luxus-Milliardär Arnault bietet 12 Milliarden für Dior

"Grand Bal Christian Dior" während der Modewoche in Paris: Bernard Arnault will Dior in den Luxuskonzern LVMH eingliedern

Der Milliardär Bernard Arnault und seine Familie wollen Christian Dior für rund 12,1 Milliarden Euro komplett übernehmen und dessen Modesparte dann in den französischen Louis-Vuitton-Hersteller LVMH einbringen. Christian Dior Couture habe einen Unternehmenswert von 6,5 Milliarden Euro, teilte der Hersteller von Luxusgütern am Dienstag mit.

Die Familie will den Kauf des restlichen Anteils an Christian Dior in Höhe von 26 Prozent in bar und mit Aktien finanzieren. Mit dem Zukauf soll bei LVMH das Geschäft mit Mode- und Lederprodukten gestärkt werden. LVMH besitzt bereits bereits die Kosmetik- und Parümsparte von Dior.

Lesen Sie auch: Arnault und Co: So stehen Frankreichs Milliardäre zur Wahl

Zu LVMH gehören beispielsweise der Douglas-Konkurrent Sephora, Luxuskaufhäuser, Duty-Free-Geschäfte an Flughäfen oder verschiedene Läden auf Kreuzfahrtschiffen.

An der Börse kam die Ankündigung gut an: Sowohl Aktien von Christian Dior als auch von LVMH legten nach der Anküdigung Arnaults deutlich zu. Sowohl die Verwaltungsräte Diors als auch LVMHs empfahlen, den Deal anzunehmen. Arnault hatte sich bereits in den vergangenen Monaten um Zukäufe weiterer Marke für den Konzern LVMH bemüht.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung