Nach Monsanto-Übernahme Bayer streicht 12.000 Stellen - viele davon in Deutschland

Nach der umstrittenen Monsanto-Übernahme, die Bayer Milliarden an Börsenwert gekostet hat, kündigt Konzernchef Werner Baumann ein hartes Sparprogramm an. 12.000 Jobs sollen wegfallen, viele davon in Deutschland. Milliardenabschreibungen im Zuge des geplanten Umbaus schmecken den Anlegern gar nicht. Erst schießt die Aktie hoch, dreht dann aber ins Minus.
Bayer-Chef Werner Baumann

Bayer-Chef Werner Baumann

Foto: Henning Kaiser / dpa
Fotostrecke

Werner Baumanns Deal mit Monsanto: Die Höllenjahre des Bayer-Chefs

rei/dpa/Reuters