Großschäden belasten, Erwartungen leicht geschlagen Vor allem Vermögensverwaltung treibt Allianz-Gewinn

Teurere Großschäden haben den Allianz-Konzern im zweiten Quartal nicht aus der Bahn geworfen. Europas größter Versicherer macht Einbußen in der Lebensparte vor allem mit Zuwächsen bei den Vermögensverwaltern Pimco und Allianz Global Investors wett. Der Konzern schlägt die Markterwartungen leicht. Vorstandschef Oliver Bäte bestätigt die Prognose für den Jahresgewinn.
Allianz-Chef Oliver Bäte

Allianz-Chef Oliver Bäte

Andreas Gebert/ dpa
rei