Mittwoch, 8. April 2020

EXKLUSIV Studie Airbnb-Angebot schrumpft in Kernmärkten

Airbnb-CEO Brian Chesky: Das Angebot der Plattform in Berlin, Paris und anderen Metropolen geht zurück.

Die Vermietungsplattform Airbnb stößt zunehmend auf Hindernisse: In zahlreichen Kernmärkten ist das Angebot von Airbnb geschrumpft. Dies berichtet das manager magazin mit Verweis auf eine exklusive Auswertung des DatendienstesAirDNA. Demnach schrumpfte das Angebot an Wohnungen und Zimmern von Airbnb in den vergangenen zwei Jahren in Städten wie Amsterdam (-19 Prozent), Barcelona (-5), Berlin (-17), Paris (-14), New York (-6) oder San Francisco (-3). Der Grund: Vielerorts gehen Städte gegen die Umwandlung von Wohnraum in gewerbliche Kurzzeitbleiben vor.

Airbnb nennt die Daten "nicht korrekt", äußert sich aber nicht weiter zu der Entwicklung der Wohnungsangebote in diesen Städten. Die Vermietungsplattform teilte lediglich mit, "die Community" würde wachsen. Die Wachstums-Perspektiven des US-Konzerns stehen derzeit unter besonderer Beobachtung. Airbnb plant in den kommenden Monaten einen Börsengang und muss dafür um neue Investoren werben.

Lesen Sie die ganze Geschichte auf manager magazin premium.

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung