Nach Pleite der Airline - Winkelmann muss weiter arbeiten Letzter Chef von Air Berlin muss für Millionengehalt doch noch etwas tun

Er bleibt an Bord: Der letzte Chef von Air Berlin, Thomas Winkelmann, muss seinen mit 4,5 Millionen Euro dotierten Vierjahresvertrag bei der gescheiterten Airline erfüllen. Der Ex-Vorstandschef soll dabei helfen, Geld einzutreiben.

Er bleibt an Bord: Der letzte Chef von Air Berlin, Thomas Winkelmann, muss seinen mit 4,5 Millionen Euro dotierten Vierjahresvertrag bei der gescheiterten Airline erfüllen. Der Ex-Vorstandschef soll dabei helfen, Geld einzutreiben.

Foto: Alban Grosdidier/ picture alliance / Alban Grosdidier/dpa