Neue Sammelanleihe Air Berlin hofft auf Geldspritze

Kann die Millionen gut gebrauchen: Air Berlin, Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft

Kann die Millionen gut gebrauchen: Air Berlin, Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft

Foto: Daniel Reinhardt/ dpa

Air Berlin hofft auf bis zu 250 Millionen Euro frisches Geld aus einer neuen Anleihe. Das Wertpapier wird derzeit vom Emissionshaus Anoa Capital (Luxemburg/London) vorbereitet und soll mehreren Fluglinien gemeinsam neues Fremdkapital einbringen. Das berichtet das manager magazin (Erscheinungsdatum: 19. Juni).

Die Anleihe soll die Finanzierung mehrerer Fluggesellschaften bündeln, an denen die arabische Etihad Airways aus Abu Dhabi beteiligt ist. Das könnten neben Air Berlin die indische Jet Ariways, die Schweizer Darwin Airline und Alitalia sein.

Die Anleihe soll je nach Nachfrage ein Volumen von 800 Millionen bis 1,2 Milliarden Euro haben, wovon rund 250 Millionen Euro für Air Berlin bestimmt sind.


Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.