Bilanz verschoben Air Berlin erwägt Neustart jenseits der Börse

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft steht vor einer Zäsur. Offenbar will Air Berlin die Börse verlassen und erwägt einen Neustart mit frischem Kapital und einer neuen Gesellschafterstruktur. Treibende Kraft ist Großaktionär Etihad Airways, der sich so mehr Durchgriff verschaffen will.
Stewardessen von Air Berlin (r.) und Etihad: Der Großaktionär aus Abu Dhabi ist offenbar unzufrieden mit den Sanierungsfortschritten der angeschlagenen Fluglinie

Stewardessen von Air Berlin (r.) und Etihad: Der Großaktionär aus Abu Dhabi ist offenbar unzufrieden mit den Sanierungsfortschritten der angeschlagenen Fluglinie

Foto: Rainer Jensen/ dpa
Bittgang nach Abu Dhabi: Wie Etihad Air Berlin aushilft
Fotostrecke

Bittgang nach Abu Dhabi: Wie Etihad Air Berlin aushilft

Foto: REUTERS