Dienstag, 20. August 2019

Amazon-Chef Hubschrauber fliegt Jeff Bezos zu Not-OP

Jeff Bezos: "Galapagos: fünf Sterne. Nierensteine: null Sterne"

Amazon-Gründer Jeff Bezos ist wegen Nierensteinen notoperiert worden. Ein Rettungshubschrauber hatte Bezos von einer Yacht in der Nähe der Insel Santa Fe in eine Klinik gebracht. Inzwischen gibt sich Bezos wieder munter.

Santa Cruz - Der 49-Jährige Bezos habe am Mittwoch während eines Urlaubs auf den Galapagos-Inseln plötzlich über starke Schmerzen geklagt, sagte der Kapitän des Hafens der Insel Santa Cruz, Santiago Rubio, der Nachrichtenagentur AFP. Zu dem Zeitpunkt habe sich der Multimillionär auf einer Yacht in der Nähe der Insel Santa Fe befunden.

"Wir erhielten einen Notruf und haben einen Passagier von der Yacht mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert", sagte Rubio weiter. "Bis dahin wussten wir nicht, dass es sich um Herrn Bezos handelte."

Der Chef des Online-Versandhändlers wurde zunächst mit dem Helikopter auf die Insel Baltra geflogen, von wo aus er mit einem Privatflugzeug in die USA gebracht wurde, wie die örtlichen Behörden mitteilten. Dort wurde er operiert.

Amazon bestätigte den Vorfall durch eine kurze Botschaft von Bezos, in der dieser sich schon wieder munter gab. "Galapagos: fünf Sterne. Nierensteine: null Sterne", erklärte der Unternehmer in der Nachricht, die der Vize-Chef für Öffentlichkeitsarbeit von Amazon.com, Drew Herdener, weiterleitete.

la/afp

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung