Reedereien-Flirt Hapag-Lloyd und Hamburg Süd prüfen Fusion

Überraschender Flirt an der Elbe: Die Hamburger Reedereien Hapag-Lloyd und Hamburg Süd prüfen einen Zusammenschluss. Käme es dazu, entstünde in Hamburg die viertgrößte Linienreederei weltweit. Die Schifffahrtskrise macht beiden Firmen seit Monaten zu Schaffen.
Hapag-Lloyd-Schiff: Die "Chicago Express" durchfährt die Hamburger Köhlbrandbrücke.

Hapag-Lloyd-Schiff: Die "Chicago Express" durchfährt die Hamburger Köhlbrandbrücke.

Foto: Hapag Lloyd
cr/rtr/dapd/dpa/dpa-afx
Mehr lesen über