Donnerstag, 20. Juni 2019

Regionalflüge Lufthansa kündigt Augsburg Airways

Lufthansa-Flieger: "Zeitpunkt der Kündigung kam überraschend"

Der Sparkurs der Lufthansa trifft den Kooperationspartner Augsburg Airways. Nach 16 Jahren wird die Zusammenarbeit mit der Regionalfluglinie beendet. Davon sind 500 Beschäftigte betroffen.

München - Die Lufthansa trennt sich von ihrem Regionalpartner Augsburg Airways. Am Freitag sei die Kündigung eingegangen, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft mit Sitz im bayrischen Hallbergmoos. Er bestätigte am Samstag einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung. Die Zusammenarbeit läuft mit Ende des Sommerflugplans 2013 aus. 500 Mitarbeiter sind betroffen, darunter etwa 150 Piloten. Wie es mit ihnen weitergehe, sei unklar, sagte Boos.

"Die Tatsache, dass Lufthansa Börsen-Chart zeigen über eine Repositionierung im Regionalflugverkehr nachdenkt, ist seit längerer Zeit bekannt. Für Augsburg Airways kam jedoch der Zeitpunkt der Kündigung überraschend", teilte die Fluggesellschaft mit.

Augsburg Airways wurde 1981 für den Werksflugverkehr der Firma Haindl Papier unter dem Namen Interot Airservice in Augsburg gegründet. 1989 erhielt das Unternehmen vom Bundesverkehrsministerium die Anerkennung als Regionalfluggesellschaft. Seit dem Winter 1996 fliegt Augsburg Airways im Auftrag der Lufthansa. Die Flotte umfasst 15 Regionaljets, die 37 Flughäfen in Deutschland und Europa anfliegen.

ak/dpa-afx

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung