Euro 500 Welche Branchen ins Depot gehören

Was erwartet der Markt von einem Unternehmen, und entsprechen diese Erwartungen der tatsächlichen Gewinnentwicklung? Die Übersicht zeigt, in welchen Branchen die aktuelle Ertragskraft durch die Börsenbewertung bereits abgedeckt ist - und wo Investoren noch Einstiegschancen finden.
Euro-500-Analyse: Der Überblick zeigt, In welche Branchen es sich zu investieren lohnt. Am attraktivsten für Anleger sind Branchen, deren fundamentale Performance überdurchschnittlich ist und von denen der Markt wenig erwartet. Dies gilt zum Beispiel für Unternehmen aus dem Bereich Gesundheitswesen sowie Telekommunikation

Euro-500-Analyse: Der Überblick zeigt, In welche Branchen es sich zu investieren lohnt. Am attraktivsten für Anleger sind Branchen, deren fundamentale Performance überdurchschnittlich ist und von denen der Markt wenig erwartet. Dies gilt zum Beispiel für Unternehmen aus dem Bereich Gesundheitswesen sowie Telekommunikation

Foto: manager magazin
Gesundheitswesen: Die Branche steht aus fundamentaler Sicht gut da, allerdings ist nicht allzu viel Fantasie in den Kursen enthalten. Schon wenn die Firmen es schaffen, ihre Resultate zu halten oder leicht zu verbessern, sind Wertsteigerungen möglich. Automobile: Damit die europäischen Autobauer ihren heutigen Marktwert halten können, müssen sie ihre Eigenkapitalrenditen noch einmal steigern. Höhere Kurse sind nur durch starkes Gewinnwachstum zu erwarten. Versicherungen: Miese Zahlen und wenig Besserung in Sicht. Anleger können bei den Assekuranzkonzernen erst nach einer klaren Wende bei den Gewin nen auf steigende Kurse hoffen. Konsumdienstleistungen: Obwohl Europas Konsumdienstleister im vergangenen Jahr schwache Zahlen lieferten, hat die Börse die Erholung der Erträge bereits mit steigenden Kursen vorweggenommen. Werden die Erwartungen enttäuscht, drohen Verluste.

Gesundheitswesen: Die Branche steht aus fundamentaler Sicht gut da, allerdings ist nicht allzu viel Fantasie in den Kursen enthalten. Schon wenn die Firmen es schaffen, ihre Resultate zu halten oder leicht zu verbessern, sind Wertsteigerungen möglich.

Automobile: Damit die europäischen Autobauer ihren heutigen Marktwert halten können, müssen sie ihre Eigenkapitalrenditen noch einmal steigern. Höhere Kurse sind nur durch starkes Gewinnwachstum zu erwarten.

Versicherungen: Miese Zahlen und wenig Besserung in Sicht. Anleger können bei den Assekuranzkonzernen erst nach einer klaren Wende bei den Gewin nen auf steigende Kurse hoffen.

Konsumdienstleistungen: Obwohl Europas Konsumdienstleister im vergangenen Jahr schwache Zahlen lieferten, hat die Börse die Erholung der Erträge bereits mit steigenden Kursen vorweggenommen. Werden die Erwartungen enttäuscht, drohen Verluste.

Foto: manager magazin
Mehr lesen über