Dienstag, 10. Dezember 2019

Kritik am UPS-Deal TNT-Express-Chefin wirft das Handtuch

TNT Express: Das Unternehmen wird von seinem Rivalen UPS übernommen

TNT-Express-Chefin Marie-Christine Lombard gilt als scharfe Kritikerin einer Fusion des niederländischen Logistikkonzerns mit dem US-Rivalen UPS. Das Unternehmen hält aber weiter an seinen Plänen fest. Nun gibt die Managerin auf und verlässt TNT.

Amsterdam - Marie-Christine Lombard werde zum Monatsende die Firma verlassen, teilte der Deutsche-Post-Rivale mit. Lombard werde sich beruflich anderweitig orientieren, hieß es zur Begründung.

Lombard gilt als scharfe Kritikerin einer Übernahme durch den US-Konzern UPS Börsen-Chart zeigen, Mit der bevorstehenden Fusion habe Lombards Abschied aber nichts zu tun, beteuerte Aufsichtsratschef Antony Burgmans. Insider hatten allerdings schon länger vermutet, dass sich Lombard nicht auf Dauer gegen den Deal würde stemmen können.

Auf die Übernahme durch UPS wirke sich die Personalie nicht aus, hieß es weiter. Die Niederländer bekräftigten, der Zusammenschluss werde bis Anfang kommenden Jahres in trockenen Tüchern sein.

Als Chef soll vorübergehend Finanzvorstand Bernard Bot agieren. An der Börse wurde die Nachricht mit wenig Wohlwollen aufgenommen. TNT-Express-Aktien gaben um gut 4 Prozent nach.

mg/rtr/dpa-afx

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung