Premium-TV und Breitband Kabel Deutschland macht erstmals Gewinn

Kabel Deutschland hat zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte einen Jahresgewinn erwirtschaftet. Und auch für 2012 stellt Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Wachstum in Aussicht. Aktionäre freuen sich besonders.
Internet-TV: Sogenannte Premium-Dienste trugen zum Gewinnsprung bei Kabel Deutschland bei

Internet-TV: Sogenannte Premium-Dienste trugen zum Gewinnsprung bei Kabel Deutschland bei

München - Kabel Deutschland schloss das im März abgelaufene Geschäftsjahr 2011 mit einem Überschuss von 159 Millionen Euro ab, teilte das Unternehmen mit. Der Umsatz stieg um 6,3 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. 2010 hatte noch ein Verlust von 45 Millionen Euro zu Buche geschlagen. "Wir konnten in der zweiten Geschäftsjahreshälfte ein deutliches Anziehen unserer Wachstumsraten verzeichnen", sagte Konzernchef Adrian von Hammerstein.

Das im MDax  notierte Kabel Deutschland  will darüber hinaus erstmals eine Dividende zahlen. Die Aktionäre sollten - wie seit einem Jahr angekündigt - eine Gewinnbeteiligung von 1,50 Euro je Titel erhalten, hieß es. Aktien von Kabel Deutschland lagen vorbörslich bei Lang & Schwarz 0,5 Prozent im Plus.

Kabel Deutschland profitiere von der lebhaften Nachfrage nach Premium TV- und Breitbandprodukten, die zu erheblichen Zuwächsen bei der Zahl der Abonnements führe. Sie stieg auf Jahressicht um 750.000 auf über 13,4 Millionen. "Für unsere TV-Kunden wird hochauflösendes und zeitversetztes Fernsehen immer wichtiger", sagte von Hammerstein. Zuletzt hatte das Unternehmen den Konkurrenten Tele Kolumbus übernommen.

Entsprechend positiv ist der Ausblick: Für das laufende Jahr rechnet Kabel Deutschland mit einem Umsatzwachstum in der Größenordnung von 7,5 bis 8,5 Prozent und einem Gewinn zwischen 855 und 870 Millionen Euro.

ts/dpa/rtr/dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.