Bonuskarten Air Berlin räumt Abgeordneten Vorteile ein

Die Fluggesellschaft Air Berlin hat eingeräumt, Bundestagsabgeordneten ihre "Topbonus Card Gold" geschenkt zu haben. Die damit verbundenen Vorteile seien aber "für ausschließlich dienstliche Zwecke" gedacht. Zudem sei der Vorgang mit der Bundestagsverwaltung abgestimmt gewesen.
Privilegien nicht nur für Promis: Auch Abgeordnete werden bei Air Berlin bevorzugt behandelt

Privilegien nicht nur für Promis: Auch Abgeordnete werden bei Air Berlin bevorzugt behandelt

Foto: dapd

Berlin - Air Berlin hat allen Bundestagsabgeordneten eine goldene Vielfliegerkarte geschenkt. Das bestätigte Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft. Die Abgeordneten dürften die Karte nach einer Regelung des Parlaments aber nur dienstlich nutzen, hob Air Berlin hervor. Die Zusendung sei mit der Bundestagsverwaltung abgestimmt worden.

"Die Goldkarte erleichtert das Reisen", erklärte eine Unternehmenssprecherin. Mit der "Topbonus Gold Card" genießen die Kunden Annehmlichkeiten, für die sie üblicherweise 40.000 Statusmeilen sammeln müssen. Darunter sind größere Sitze mit mehr Beinfreiheit, eine bevorzugte Abfertigung, zusätzliches Freigepäck und 40 Prozent Bonus auf alle gesammelten Meilen. Servicegebühren fallen weg.

Air Berlin fügte hinzu, für die private Nutzung sei den Parlamentariern eine einfache Vielfliegerkarte angeboten worden. Diese könne jeder Kunde anfordern, um Meilen zu sammeln.

sk/dpa
Mehr lesen über