Medien News Corp. bringt "Wall Street Journal" nach Deutschland

Der Medienkonzern News Corp. will sein "Wall Street Journal" in Kürze auch in deutscher Sprache herausbringen. Einem Bericht zufolge ist allerdings ausschließlich eine Onlineversion geplant.
Renommiertes Blatt: Das "Wall Street Journal" wird es künftig wohl auch im deutschsprachigen Internet geben

Renommiertes Blatt: Das "Wall Street Journal" wird es künftig wohl auch im deutschsprachigen Internet geben

Foto: PAUL J. RICHARDS/ AFP

Hamburg - Der angeschlagene Medienunternehmer Rupert Murdoch drängt einem Pressebericht zufolge ins deutsche Online-Zeitungsgeschäft. Murdochs Konzern News Corp.  werde Anfang Dezember eine deutschsprachige Internetausgabe der US-Wirtschaftszeitung "Wall Street Journal" starten, berichtete das "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe) vorab unter Berufung auf Unternehmenskreise.

In das Finanzportal mit dem künftigen Namen "wsj.de" werde ein höherer einstelliger Millionen-Euro-Betrag investiert. Der Dienst solle sich vor allem auf internationale Wirtschaftsnachrichten konzentrieren und für Nutzer kostenlos sein. Eine deutsche Druckausgabe des "Wall Street Journal" sei nicht geplant.

Murdoch hatte zuletzt unter anderem wegen eines Hackerskandals ein britisches Boulevardblatt kurzfristig geschlossen. In der Affäre musste er zudem seine Pläne fallenlassen, den britischen Bezahlsender BSkyB vollständig zu übernehmen.

cr/rtr
Mehr lesen über