Europa-Vergleich Deutschland Top-Standort für Investitionen

Großer Binnenmarkt, hohe Kaufkraft und gut ausgebildete Fachkräfte: Deutschland ist einer Umfrage der Beratungsgesellschaft Ernst & Young zufolge der attraktivste Investitionsstandort Europas. Im europäischen Städteranking lagen zudem zwei deutsche Städte weit vorn.
Baustelle in Berlin: Nach Ansicht international tätiger Manager lohnen sich Investitionen in Deutschland am meisten

Baustelle in Berlin: Nach Ansicht international tätiger Manager lohnen sich Investitionen in Deutschland am meisten

Foto: dapd

Berlin - Manager internationaler Unternehmen halten Deutschland für den attraktivsten Investitionsstandort in Europa. In einer Umfrage der Beratungsgesellschaft Ernst & Young nannten die befragten Vorstände und Geschäftsführer als Gründe den großen Binnenmarkt, die hohe Kaufkraft, die gut ausgebildeten Fachkräfte und die hohe Lebensqualität, wie die Zeitung "Die Welt" berichtet. "Deutschland hat ein hervorragendes Image und wird enorm geschätzt", sagte Studienautor Peter Englisch der Zeitung.

Die drei attraktivsten Standorte in Deutschland sind in den Augen der Manager demnach die Großstadtregionen Berlin, Frankfurt am Main und München. Die sonst häufig als wirtschaftsschwach kritisierte Hauptstadt lag dabei sogar vorne: Sie folgte im europäischen Ranking auf Platz drei nach London und Paris.

Frankfurt belegte in der Rangfolge direkt hinter Berlin Platz vier, München erst Platz acht - nach Amsterdam, Barcelona und Warschau. An Berlin schätzten die befragten Manager demnach insbesondere die neu geschaffene Infrastruktur sowie die Nähe zu Osteuropa. Befragt wurden insgesamt 812 Manager aus international tätigen Unternehmen.

mg/afp