Preisstagnation Post-Chef fordert höheres Briefporto

Seit 14 Jahren ist das Briefporto in Deutschland für einen normalen Standardbrief nicht mehr angehoben worden. Nach Ansicht von Frank Appel, Chef der Deutschen Post, soll sich das rasch ändern.
Post-Chef Appel: "Die Preise der Deutschen Post sind im europäischen Vergleich niedrig"

Post-Chef Appel: "Die Preise der Deutschen Post sind im europäischen Vergleich niedrig"

Foto: DDP

Berlin - "Das Porto für einen normalen Brief ist seit 14 Jahren nicht erhöht worden", sagte Post-Chef Frank Appel der "Süddeutschen Zeitung". Eine Erhöhung wäre nach seiner Ansicht gerechtfertigt, zumal die Preise der Deutschen Post im europäischen Vergleich niedrig seien, die Qualität aber überdurchschnittlich gut.

Eine Preiserhöhung würde nicht einfach dazu dienen, die Bilanz des Konzerns aufzupolieren, argumentierte Appel. "Wenn wir jetzt die Portopreise erhöhen würden, dann doch nicht, um den Profit zu maximieren, sondern um den Status-quo und eine gute Infrastruktur zu erhalten", sagte der Post-Chef.

Appel bezweifelte aber, dass sich seine Hoffnung in den kommenden zwei Jahren erfüllen lässt: Es gebe derzeit kaum Spielraum, den Preis zu erhöhen, sagte Appel - und wenn das Preisfestsetzungsverfahren nicht geändert werde, werde eine Erhöhung auch 2012 nicht umsetzbar sein. Dazu müsste die Bundesnetzagentur die Regeln ändern. "Wir wissen nicht, ob sie das tut."

mg/rtr
Mehr lesen über