Businessschools ESMT legt leicht zu

Die Businessschool ESMT hat im vergangenen Jahr nahezu den gleichen Umsatz wie 2009 erwirtschaftet. Leicht ausgebaut wurde die Zahl der Lehrstühle, das Stiftungskapital dagegen stieg deutlich. Im laufende Jahr soll der inhaltliche Fokus auf das Technologie- und Innovationsmanagement gelenkt werden. 
ESMT-Präsident Lars-Hendrik Röller: Ausbau der Businessschool in 2011 angestrebt

ESMT-Präsident Lars-Hendrik Röller: Ausbau der Businessschool in 2011 angestrebt

Foto: ESMT

Hamburg - Die ESMT European School of Management and Technology in Berlin hat ihren Umsatz im vergangenen Jahr leicht von zuvor 17,0 Millionen auf 17,2 Millionen Euro gesteigert. Das hat die Businessschool am Mittwoch bekannt gegeben.

Danach unterstützten die Stifterunternehmen die ESMT im Jahr 2010 mit einer grundsätzlichen Zusage für Zuwendungen in den nächsten Jahren in Höhe von 50 Millionen Euro. Das Stiftungskapital der ESMT sei zum Jahresabschluss von 93,16 Millionen Euro in 2009 auf 115,2 Millionen Euro im Jahr 2010 erhöht werden.

Mit drei neuen Professoren habe die ESMT zudem ihr Lehrangebot erweitert. Insgesamt vergrößerte sich die Fakultät bis Ende 2010 nach ESMT-Angaben auf 31 Fakultätsmitglieder aus 20 Ländern. Zusätzlich wurde ein weiterer Lehrstuhl eingerichtet, der Deutsche Telekom Chair in Leadership and HR Development. Insgesamt seien im Vollzeitstudiengang und in den beiden Executive MBA-Programmen 103 Studierende eingeschrieben, knapp 16 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die ESMT habe zudem ihren Kundenstamm erweitert und sowohl hiesige mittelständische Unternehmen als auch internationale Kunden hinzugewinnen. "Für das laufende Jahr haben wir uns unter anderem vorgenommen, unsere Aktivitäten im Bereich Technologie- und Innovationsmanagement weiter zu vertiefen", sagte Professor Lars-Hendrik Röller, Präsident der ESMT.

manager magazin
Mehr lesen über