Hochtief kassiert Prognose Leighton plant Kapitalerhöhung

Die Hochtief-Tochter Leighton muss wegen hoher Abschreibungen offenbar eine Kapitalerhöhung von rund 500 Millionen Euro vornehmen. Erst am Vortag hatte der deutsche Baukonzern unter Verweis auf Bilanzprobleme bei der australischen Tochter seine Gewinnprognose gesenkt, die Aktie brach ein.
Baukonzern Hochtief: Nach dem Senken der Prognose rutschte der Aktienkurs rund 8 Prozent ab

Baukonzern Hochtief: Nach dem Senken der Prognose rutschte der Aktienkurs rund 8 Prozent ab

Foto: DPA
mg/rtr