Nervige Bahnstreiks Lokführer arbeiten am Vormittag nicht

Wegen Warnstreiks der Lokführer sind am Freitagmorgen bundesweit erneut Züge stehenblieben. Der Arbeitskampf soll bis 11.30 Uhr dauern und den Betrieb bei der Deutschen Bahn und sechs großer Privatbahnen treffen - nur nicht die Berliner S-Bahn der Deutschen Bahn, die im zu schlechten Zustand ist.
Nach dem Streik ist vor dem Streik: Lokführer nerven heute wieder Deutschland

Nach dem Streik ist vor dem Streik: Lokführer nerven heute wieder Deutschland

Foto: Andreas Gebert/ dpa
kst/dapd/afp