Washington Post Buffett scheidet aus Vorstand aus

Nach 26 Jahren zieht sich Warren Buffett aus dem Vorstand der Washington Post zurück. Der Vorsitzende des Medienunternehmens, Donald Graham, würdigte den Multimilliardär als "besten Berater, den eine Firma haben kann".
Warren Buffett: Der legendäre US-Investor belegt aktuell den zweiten Platz auf der "Forbes"-Liste der reichsten Menschen

Warren Buffett: Der legendäre US-Investor belegt aktuell den zweiten Platz auf der "Forbes"-Liste der reichsten Menschen

Foto: epa Cavanaugh/ picture-alliance/ dpa

Washington - Der Multimilliardär Warren Buffett (80) zieht sich aus dem Vorstand der "Washington Post"-Gesellschaft zurück. Wenn seine aktuelle Amtszeit im Mai ablaufe, werde er als Vorstandsmitglied nicht mehr zur Verfügung stehen, hieß es in der Onlineausgabe der "Washington Post".

Buffett ist Chef der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway , die mit 24 Prozent die größte Anteilseignerin der Washington Post Company ist. Insgesamt gehört Buffett dem Vorstand des Medienunternehmens mit einer Unterbrechung bereits 26 Jahre lang an. Er fungierte lange als Berater des Vorsitzenden Donald Graham und dessen Mutter und Vorgängerin im Amt, Katharine Graham. Donald Graham würdigte Buffett als "den besten Berater, den eine Firma haben kann".

sk/dpa-afx
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.