Trotz Wetterchaos Air Berlin fliegt mehr Passagiere

Im vergangenen Jahr sind so viele Passagiere wie nie zuvor mit Air Berlin geflogen - trotz Aschewolke und Schneechaos. Dennoch erwartet die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands für 2010 rote Zahlen.
Rekord: Im vergangenen Jahr flogen 33,6 Millionen Passagiere mit Air Berlin

Rekord: Im vergangenen Jahr flogen 33,6 Millionen Passagiere mit Air Berlin

Foto: Marius Becker/ dpa

München - Trotz der Aschewolke im Frühjahr und hunderter wetterbedingter Flugausfälle im Dezember stieg die Zahl der Passagiere bei Air Berlin im vergangenen Jahr um 3,8 Prozent auf 33,6 Millionen, wie das Unternehmen mitteilte. So viele Menschen seien nie zuvor mit der Airline geflogen.

Für den Dezember verbuchte die zweitgrößten Fluggesellschaft Deutschlands mit 2,3 Millionen Menschen ein Plus von 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Auslastung der Flugzeuge ging im vergangenen Jahr leicht um 0,7 Prozentpunkte auf 76,8 Prozent zurück, während die verfügbare Kapazität um knapp 5 Prozent anstieg.

Air Berlin  hatte sich für das vergangene Jahr ein operatives Ergebnis (Ebit) über dem Vorjahresniveau von 28,5 Millionen Euro vorgenommen - erwartet allerdings unter dem Strich weiterhin rote Zahlen. Erst 2011 soll ein Nettogewinn zu Buche stehen.

Vor Weihnachten waren wegen Schnee und Eis an vielen europäischen Flughäfen rund 800 Flüge bei Air Berlin ausgefallen. Durch die winterlichen Verhältnisse mussten viele Flughäfen vorübergehend geschlossen werden.

mg/rtr
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.