Fotostrecke

A380-Premiere: Lufthansas König der Kraniche

Foto: Lufthansa

Airline Lufthansa baut Angebot kräftig aus

Die Lufthansa baut ihr Flugangebot zum Winter aus und setzt dazu vor allem größere Flugzeuge ein. Da die Ticketnachfrage wieder anzieht, kommen nun auch vier Airbus A380 für die Kranich-Linie zum Einsatz. Die Aktie, die bereits in der Vorwoche ein Zweijahreshoch erreicht hatte, steigt weiter.

Frankfurt am Main - Die Kapazität auf den Flügen unter der Marke Lufthansa werde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,1 Prozent wachsen, teilte Deutschlands größte Fluggesellschaft am Montag in Frankfurt mit. Die Zahl der Flüge soll hingegen nur um 3,5 Prozent auf gut 12.000 zulegen.

Die Ausweitung des Angebots folgt einer anziehenden Ticketnachfrage. Nach dem Einbruch in der Wirtschaftskrise hatten die Passagierzahlen im Sommer wieder deutlich angezogen.

Die Aktie des Dax-Konzerns reagierte mit einem Kurssprung auf die Nachrichten. Um die Mittagszeit lag das Papier mit 2,09 Prozent im Plus bei 15,176 Euro und war damit zweitstärkster Wert im Dax. Kurz zuvor hatten optimistische Aussagen von Analysten der Aktie Auftrieb gegeben.

Bei ihrem Winterflugplan kommt der Lufthansa ihr neuer Flottenmix zugute. "Vor allem die neuen, größeren Regionalflugzeuge wie auch unser neues Flaggschiff A380 tragen zu dem Kapazitätswachstum bei", sagte Bereichsvorstand Karl Ulrich Garnadt. Erstmals setzt die Gesellschaft vier Exemplare des Airbus A380 ein, in dem jeweils 526 Passagiere Platz haben. Auch sonst hat sich die Lufthansa hat sich beim Kauf neuer Maschinen verstärkt für größere Modelle entschieden.

Mit einem geringeren Kerosinverbrauch sollen sie neben der Umwelt vor allem auch den Geldbeutel der Airline schonen helfen.

Mit Bogota (Kolumbien), Pointe Noire (Republik Kongo) und Luxemburg nimmt die Gesellschaft auch drei neue Ziele in ihr Angebot auf. Nach Innsbruck fliegt die Lufthansa inzwischen nicht mehr, dies übernimmt die österreichische Tochter Austrian Airlines (AUA). Insgesamt fliegen die Lufthansa-Maschinen in diesem Winter 197 Ziele in 85 Ländern an. Ein Jahr zuvor waren es 191 Ziele in 78 Ländern gewesen. Der Winterflugplan gilt vom 31. Oktober 2010 bis 26. März 2011.

Studie stützt Lufthansa-Aktie

Lufthansa haben sich am Montag nach einem positiven Analystenkommentar durch die WestLB in der Spitzengruppe des Dax wiedergefunden. Die Titel der Fluglinie verteuerten sich um 1,9 Prozent auf 15,14 Euro und setzten damit ihren seit Mitte August anhaltenden Aufwärtstrend fort.

"Vor den Zahlen für das dritte Quartal haben wir unsere Gewinnprognose angehoben, nachdem die Passagierzahlen zuletzt exzellent ausgefallen sind", hieß es in einem Kurzkommentar der Analysten. Sie erhöhten das Kursziel auf 16,80 Euro von 14,60 Euro und bekräftigten ihr "Add"-Rating. Lufthansa will am 28. Oktober die Bilanz vorlegen. Von Thomson Reuters befragte Analysten rechnen mit einem Nettogewinn von 371 Millionen Euro.

la/dpa, reuters
Verwandte Artikel