Solar Millennium Kalifornien genehmigt 1000-Megawatt-Sonnenkraftwerk

Dem Bau des weltgrößten Solarkraftwerks steht von politischer Seite nichts mehr im Weg. Eine kalifornische Behörde genehmigte die Anlage, die die Erlanger Entwicklungsfirma Solar Millennium mit dem US-Ölkonzern Chevron plant. Die Aktie des fränkischen Unternehmens hebt ab.
Klotzen, nicht kleckern: Solar Millennium baut große Sonnenkraftwerke wie dieses Parabolrinnenkraftwerk in Spanien

Klotzen, nicht kleckern: Solar Millennium baut große Sonnenkraftwerke wie dieses Parabolrinnenkraftwerk in Spanien

Foto: ddp

Los Angeles - Die Erlanger Entwicklungsfirma Solar Millennium plant gemeinsam mit dem US-Ölkonzern Chevron in Kalifornien das größte Solarkraftwerk der Welt. Das mindestens sechs Milliarden Dollar schwere Projekt erhielt am Mittwoch die Baugenehmigung der Energiekommission des US-Bundesstaates.

Das Kraftwerk soll im Jahr 2013 mit der Stromerzeugung beginnen, Baubeginn ist noch in diesem Jahr. Es soll eine Leistung von bis zu 1000 Megawatt haben. "Die Gesamtleistung der geplanten Solarkraftwerke an diesem Standort entspricht damit ungefähr der eines Kernkraftwerks oder eines großen modernen Steinkohlekraftwerks", teilte Solar Millennium mit.

Bisher liegen die größten Kraftwerke im Bereich von 200 bis 350 Megawatt. Zum Vergleich: Die USA installierten im vergangenen Jahr nach Angaben eines Branchenverbandes Solarenergie-Kapazitäten von rund 481 Megawatt.

"Wenn die ersten beiden Anlagen im Jahr 2013 bzw. 2014 ans Netz gehen, dann haben wir die Desertec-Idee in Kalifornien umgesetzt: Mit Solarkraftwerken in der kalifornischen Wüste können wir Los Angeles und andere Metropolen an der amerikanischen Westküste mit umweltfreundlichem Strom versorgen", sagte Solar-Millennium-Chef Thomas Mayer.

Schwarzenegger zufrieden

Beantragte Kreditgarantien und Zuschüsse des amerikanisches Staates sollen laut Unternehmensangaben in die Finanzierung mit einfließen. "Mit Investitionsvolumina von über einer Milliarde US-Dollar je Anlage handelt es sich um eines der derzeit größten Infrastrukturprojekte in den USA", sagte Mayer.

Kaliforniens Gouverneur Arnold Schwarzenegger äußerte sich zufrieden. "Projekte wie dieses benötigen unsere unmittelbare Aufmerksamkeit, da Solarenergie und andere erneuerbare Energien die Zukunft von Kaliforniens Wirtschaft sind", sagte der Republikaner.

Mit einem Plus von 17,9 Prozent haben Aktien von Solar Millennium am Donnerstag auf die Erteilung der Baugenehmigung reagiert. "Das ist ein riesiges Deal, und dürfte die Aktien heute entsprechend nach oben treiben", sagte ein Händler. Solar Millennium hatte am Vortag mit 15,95 Euro deutlich im Minus geschlossen.

nis/rtr
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.