Mittwoch, 1. April 2020

Prognose Beste Aussichten fürs Weihnachtsgeschäft  

Weihnachten 2010: Werden wieder mehr Geschenke unter dem Baum liegen

Der Aufschwung wird sich auch im Weihnachtsgeschäft des Einzelhandels niederschlagen. Bei einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa gaben 12 Prozent der Befragten an, mehr Geld für Geschenke ausgeben zu wollen. Somit könnte sich der Handel über das umsatzstärkste Jahr seit 2006 freuen.

Frankfurt - Dem deutschen Einzelhandel steht laut einer Umfrage das beste Weihnachtsgeschäft seit vier Jahren bevor. Die Unternehmen können sich demnach auf ein Umsatzplus von rund 1,4 Milliarden Euro einstellen, so das Ergebnis einer veröffentlichten Befragung des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Messe Frankfurt. Sie wurde zum Start der Konsumgütermesse Tendence (27. bis 31. August 2010) in Frankfurt vorgestellt.

Laut Forsa gaben 12 Prozent der Deutschen an, Weihnachten 2010 mehr Geld ausgeben zu wollen. Im Durchschnitt würden sie rund 15 Prozent höhere Ausgaben einplanen. Bezogen auf die Gesamtbevölkerung bedeute dies, dass sich der Handel aus heutiger Sicht auf ein Umsatzplus von rund 2 Prozent vorbereiten kann.

Auf Basis des Vorjahresvolumen des Weihnachtsgeschäfts, das laut bisherigen Berechnungen des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE) bei 73 Milliarden Euro lag, ergebe sich ein Umsatzanstieg von 1,43 Milliarden Euro, hieß es weiter. Das würde für den Einzelhandel das beste Weihnachtsgeschäft seit dem Jahr 2006 bedeuten.

sk/dpa-afx

© manager magazin 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung