Saudi-Arabien Lufthansa-Frachtflugzeug auseinandergebrochen

Feuer auf dem Flughafen von Riad: Eine Frachtmaschine der Lufthansa ist bei der Landung verunglückt und in zwei Teile gebrochen. Die beiden Piloten an Bord haben überlebt, sind aber verletzt.
Abgestürzte Lufthansa-Maschine: Bei der Landung in zwei Teile zerbrochen

Abgestürzte Lufthansa-Maschine: Bei der Landung in zwei Teile zerbrochen

Foto: AFP/ AL-RIYADH NEWSPAPER

Frankfurt - Eine Maschine der Lufthansa ist am Dienstag am Flughafen von Riad in Saudi-Arabien verunglückt. Ein Flughafenmitarbeiter erklärte, das Flugzeug habe während der Landung Feuer gefangen und sei beim Aufprall in zwei Teile zerbrochen. Pilot und Copilot seien mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Ein Sprecher von Lufthansa Cargo, Michael Goentgens, bestätigte den Unfall. Die Maschine vom Typ MD-11 sei auf dem Weg von Frankfurt über Riad und Schardscha nach Hongkong gewesen und habe etwa 80 Tonnen Fracht an Bord gehabt. Die beiden Piloten seien verletzt worden, sie hätten das Flugzeug aber über eine Notfallrutsche verlassen können. Zur Schwere der Verletzungen äußerte er sich nicht. Er sagte jedoch, man habe bereits telefonischen Kontakt zu den beiden gehabt.

Der Satellitensender al-Arabiya berichtete, die Maschine sei beim Landeanflug auf die Hauptstadt abgestürzt. Bereits bei der Landung sei schwarzer Rauch zu sehen gewesen. Beim Aufprall auf den Boden sei die Maschine in zwei Teile zerbrochen, berichtete der Sender unter Berufung auf die zivile Luftfahrtbehörde von Saudi-Arabien.

Laut dem Lufthansa-Cargo-Sprecher ist die Frachtmaschine schwer beschädigt, das Feuer konnte aber gelöscht werden. Die Unfallursache werde derzeit untersucht. Ein Expertenteam der Lufthansa sei auf dem Weg nach Riad.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.