Gutes China-Geschäft Volkswagen hebt Gewinnprognose an

Europas größter Autokonzern hat im bisherigen Jahresverlauf deutlich mehr Autos als erwartet verkauft und hebt deshalb seine Absatz- und Gewinnprognose an. Der Vorstand rechnet damit, dass im Jahr 2010 die Vorjahreswerte deutlich übertroffen werden. Der Aktienkurs des Unternehmens steigt kurzzeitig.
Verkauf läuft besser: Volkswagen hat zuletzt mehr Autos an Frau und Mann gebracht, als in den Vormonaten

Verkauf läuft besser: Volkswagen hat zuletzt mehr Autos an Frau und Mann gebracht, als in den Vormonaten

Foto: DDP

Wolfsburg - Der Volkswagen-Konzern hat im bisherigen Jahresverlauf deutlich mehr Autos als erwartet verkauft und hebt deshalb seine Absatz- und Gewinnprognose an. Der Vorstand rechnet damit, dass im Jahr 2010 die Vorjahreswerte "deutlich übertroffen werden", wie der Autobauer am Mittwoch in Wolfsburg mitteilte. Bisher hatte VW nur erklärt, Umsatzerlöse und das operative Ergebnis würden 2010 "über den Werten des Vorjahres" erwartet.

2009 lag der Absatz des VW-Konzerns bei 6,3 Millionen Fahrzeugen. Der operative Gewinn lag bei 1,9 Milliarden Euro. VW erklärte, Absatz und operatives Ergebnis hätten sich in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres deutlich besser entwickelt als erwartet. Vor allem die hohe Nachfrage auf wichtigen Märkten wie Westeuropa, China und Nordamerika seien ausschlaggebend gewesen. Außerdem verbessere der gesunkene Euro-Kurs das Ergebnis. Diese Entwicklung werde sich voraussichtlich im Juni fortsetzen, hieß es.

Vorzugsaktien von Volkswagen  haben am Mittwochmittag ihre Verluste deutlich reduziert auf minus 0,15 Prozent und 72,16 Euro. Die im Dax gelisteten Vorzugsaktien konnten sich sogar noch kurzzeitig ins Plus vorarbeiten, fielen dann aber wieder leicht zurück.

kst/dpa-afx/ap/reuters
Mehr lesen über