BMW-Chef Reithofer "Die Krise ist noch nicht vorbei"

Auch wenn BMW bereits im ersten Quartal 2010 rund 100 Millionen Euro mehr verdient hat als im gesamten Vorjahr, warnt Konzernchef Norbert Reithofer am Dienstag auf der Hauptversammlung vor zu großer Euphorie. "Wir sind weit von einem dauerhaften Aufschwung entfernt", rät Reithofer angesichts eines wankenden Euro und erdrückender Staatsverschuldung zur Vorsicht.
Mehr lesen über