Absatzzahlen BMW legt im April zweistellig zu

Der Autobauer BMW hat seinen Absatz im April zweistellig gesteigert. Weltweit seien 116.391 Autos der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce verkauft worden und damit fast 15 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, teilte das Unternehmen am Montag mit.

München - "Wir konnten auch im April von einer zunehmenden Marktnachfrage profitieren", erklärte BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson. BMW  werde 2010 der weltweit führende Premiumhersteller bleiben. "Es bleibt allerdings abzuwarten, inwieweit der wirtschaftliche Aufschwung auf vielen Märkten selbsttragend und nachhaltig ist."

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.