Bieterwettstreit Ecclestone und Samuelsson streiten um Saab

In den Bieterwettstreit um den vom Aus bedrohten schwedischen Autobauer Saab hat sich nun auch Ex-MAN-Chef Håkan Samuelsson eingeschaltet. Beide haben laut Medienberichten bereits Investorengruppen um sich versammelt. Außerdem im Rennen ist der Sportwagenhersteller Spyker.

Stockholm - Der 58-jährige Samuelsson habe zusammen mit einer schwedischen Investorengruppe Interesse an einer Übernahme von Saab bekundete, berichtete die schwedische Finanzzeitung "Dagens Industri" am Freitag. Dem Bericht zufolge war unklar, wie die Bieter um Samuelsson ihr Angebot finanzieren wollen.

Jedoch sehe das Konzept der Gruppe vor, die Produktion von Saab künftig vorerst deutlich herunterzufahren und in etwa zu halbieren.

Saab verkaufte 2008 weltweit rund 93.000 Autos. Das Konzept der Bieter um Samuelsson sieht dem Bericht von "Dagens Industrie" zufolge eine Produktion von 45.000 bis 50.000 Autos pro Jahr vor. Auf ein Darlehen der Europäischen Investitionsbank will die Gruppe demnach verzichten.

Neben der Gruppe um Samuelsson bieten auch der exklusive niederländische Sportwagenhersteller Spyker für Saab sowie Formel-Eins-Chef Bernie Ecclestone zusammen mit der Luxemburger Investmentfirma Genii Capital.

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone steigt einem BBC-Bericht zufolge ins Rennen um den schwedischen Autobauer Saab ein. Ecclestone wolle die angeschlagene Tochter von General Motors gemeinsam mit dem Finanzinvestoren Genii Capital übernehmen, berichtete der britische Rundfunksender am Freitag. Die in Luxemburg ansässige Genii Capital war zuletzt beim Formel-1-Team von Renault eingestiegen.

Die GM versucht seit einem Jahr den schwedischen Autobauer zu verkaufen und will Saab ansonsten abwickeln. Erst am Mittwoch erklärte der neue GM-Chef Ed Whitacre, dass der US-Konzern keine Hoffnung mehr auf eine Rettung von Saab habe. Keiner der potenziellen Bieter habe eine Finanzierung präsentiert. Dennoch erklärte der niederländische Sportwagenhersteller Spyker Cars am Donnerstag, er habe Saab ein modifiziertes Kaufangebot vorgelegt.

manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa-afx

Mehr lesen über