Freitag, 22. November 2019

Tagesticker Kupferpreis steigt wegen Minenstreik

4. Teil: Siemens will umschulden, Ölpreis klettert weiter

7.30 Uhr: Der Mischkonzern Siemens Börsen-Chart zeigen prüft angesichts der niedrigen Zinsen an den Kapitalmärkten eine Umschuldung und will bei Anleihen stärker auf den Dollar-Raum setzen. "Warum nicht etwa eine bestehende, langfristige Finanzierung vorzeitig kündigen? Das kostet zwar etwas Geld, kann sich aber lohnen, wenn wir eine neue und im Vergleich zu früher günstigere Tranche langfristig abschließen können", sagte Finanzvorstand Joe Kaeser in einem Zeitungsinterview.

Ölfässer am Hamburger Hafen: Der Preis pro Barrel US-Öl notiert wieder oberhalb der 80-Dollar-Marke
7.00 Uhr: Der US-Ölpreis ist am Montag im asiatischen Handel über die Marke von 80 US-Dollar gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar kostete 80,11 US-Dollar. Das sind 75 Cent mehr als zum Handelsschluss am Donnerstag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent verteuerte sich um 80 Cent auf 78,73 Dollar.

Der Streit zwischen Russland und Weißrussland über eine Verlängerung eines Öl-Vertrags, der am Neujahrstag ausgelaufen war, habe die Ölpreise gestützt, sagten Händler. Weißrussland will deutlich mehr Geld für das Weiterleiten nach Westen, während Russland eine Erhöhung seiner Exportzölle anstrebt.

6.30 Uhr: Die Aktienbörse in Tokio hat am ersten Tag des neuen Handelsjahres fest tendiert. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte am Montag zur Handelsmitte einen Gewinn von 122,97 Punkten oder 1,2 Prozent beim Zwischenstand von 10 669,41 Punkten. Händler nannten als einen Grund für die Aufschläge die jüngste Abschwächung des Yen zum Dollar.

manager-magazin.de mit Material von Nachrichtenagenturen

© manager magazin 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung