Wirtschaftskrise Industrieverband warnt vor Kreditklemme

Die Gefahr einer Kreditklemme ist nach Einschätzung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie keineswegs gebannt. Grund ist laut Verbandschef Hans-Peter Keitel vor allem, dass Banken bei der Kreditvergabe zu wenig die Chancen im Auge haben. Das Problem liege zudem in der Refinanzierung der Institute.

Berlin - Anfang 2010 kämen schlechte Bilanzen der Unternehmen aus dem Krisenjahr 2009 auf den Tisch, sagte Hans-Peter Keitel, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) der Deutschen Presse-Agentur dpa. Zudem seien die vor allem für den Mittelstand wichtigen Landesbanken selbst in der Krise. Dies alles führe zu einer Verknappung der Kredite.

Es sei zwar richtig, dass die Banken ihre Kreditvergabe nicht von einer einzigen Jahresbilanz abhängig machten. Dennoch überzeichneten die Ratingverfahren das Ausfallrisiko und übersähen oft die Chancen. Grundsätzlich liege die Lösung der Frage einer Kreditklemme bei den Banken, nicht beim Staat, sagte Keitel. Sie müssten ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen.

"Die Lösung kann auch nicht am Schalter gefunden werden", fügte er hinzu. Es ist vor allem eine Frage der Refinanzierung, also der Kapitalversorgung der Banken. Hier müssten sich die Banken einfallen lassen, wie sie ihre Spielräume erweitern können. Diese könnten sie dann zur Kreditvergabe nutzen. Bei einigen Großbanken habe sich nicht viel geändert. Sie spielen weiter, jetzt mit viel Staatsgeld. Dieses "Geschäftsmodell" müsse dringend geändert werden.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx