Kartellamt Millionenstrafe gegen Kaffeeröster

Das Bundeskartellamt hat wegen unerlaubter Preisabsprachen Geldbußen von knapp 160 Millionen Euro gegen drei Kaffeeröster verhängt. Die Geldbuße richte sich gegen Tchibo, Melitta und Dallmayr sowie sechs verantwortliche Mitarbeiter, teilte das Kartellamt am Montag in Bonn mit.