Schuldenkrise Griechenland lehnt IWF-Hilfe ab

Der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou fürchtet nicht, dass Griechenland der Staatsbankrott droht. Finanzhilfen des Internationalen Währungsfonds lehnt er deshalb ab - und kündigt zugleich ein hartes Sparprogramm an: Binnen vier Jahren will der Staat die Maastricht-Defizitgrenze einhalten.