Opel GM-Manager Borst soll AR-Chef werden

Am kommenden Dienstag kommt der Opel-Aufsichtsrat zu seiner nächsten Sitzung zusammen. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist die Wahl des neuen Chefaufsehers. Nach Informationen von manager magazin ist die Entscheidung bereits gefallen: Walter Borst soll Nachfolger von Interimschef Klaus Franz werden.

Hamburg - Borst, bei der Opel-Mutter General Motors (GM) im Range eines Vizepräsidenten für die Finanzen zuständig, war zusammen mit Opel-Sanierer Nick Reilly zum 1. Dezember in den Opel-Aufsichtrat eingezogen.

Borst folgt als Chefaufseher auf Opel-Betriebsratschef Klaus Franz. Der Arbeiterführer, zuvor stellvertretender Vorsitzender, hatte das Amt kommissarisch übernommen, als der ehemalige GM-Europe-Chef Carl-Peter Forster den Konzern Anfang November verlassen hatte. Neben Forster war jüngst auch GM-Urgestein Bob Lutz aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden.

Auf der Sitzung am Dienstag will das Kontrollgremium auch über die Opel-Führung entscheiden. Offen ist neben der Nachfolge von Finanzchef Marco Molinari auch die Zukunft des bisherigen Chefs und obersten Entwicklers Hans Demant.

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.