Euro-Leasing MAN will Mehrheit an Lkw-Vermieter

MAN will die Mehrheit am Lastwagenvermieter Euro-Leasing übernehmen. Einen entsprechenden Antrag stellte der Münchener Technologiekonzern beim Bundeskartellamt. Die MAN-Finanztochter hatte vor zwei Jahren 25,1 Prozent an Euro-Leasing übernommen.

München/Sittensen - Geplant sei, über eine Kapitalerhöhung auf mehr als 50 Prozent der Anteile zu kommen, sagte ein MAN-Sprecher am Freitag. Zum Kaufpreis machte er keine Angaben. Mit der Lkw-Vermietung will der Konzern sein Angebot erweitern.

Bislang hielt MAN  25,1 Prozent an Euro-Leasing, der Rest ist in Privatbesitz. Durch eine Kapitalerhöhung werde dieser Anteil auf gut 16 Prozent verwässert, sagte der Sprecher. Die Nutzfahrzeugsparte meldete nun beim Kartellamt die Übernahme von 33,39 Prozent der Anteile an. Durch diesen Einstieg kommt MAN dann über 50 Prozent. Der MAN-Aufsichtsrat muss der Transaktion noch zustimmen.

Die Firma aus Sittensen (Kreis Rotenburg-Wümme) nahe Hamburg beschäftigt gut 100 Mitarbeiter und kam zuletzt auf einen Umsatz von rund 190 Millionen Euro. Die Flotte umfasst etwa 3000 Lastwagen und 8000 Anhänger.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters