Daimler Nachschlag für AEG-Altaktionäre

Mehr als 20 Jahre nach der Übernahme von AEG muss der Stuttgarter Autobauer Daimler den Altaktionären des früheren Elektrounternehmens einen Nachschlag zahlen. Das Frankfurter Oberlandesgericht sprach ihnen außerdem einen Ausgleich für entgangene Dividenden zu.

Frankfurt am Main - Daimler muss den Altaktionären des früheren Elektrounternehmens einen Nachschlag zahlen. Das Frankfurter Oberlandesgericht habe den Altaktionären mit rechtskräftigen Beschluss von 17. November ein besseres Umtauschverhältnis ihrer Aktien in Daimler-Papiere zugesprochen, teilte der Konzern am Freitag mit.

Zudem erhielten die früheren AEG-Anteilseigner eine höhere Ausgleichszahlung für entgangene Dividende. Daimler muss daher eigenen Angaben zufolge maximal 4,3 Millionen Daimler-Aktien und höchstens 150 Millionen Euro in bar nachträglich ausschütten. Zur Bedienung der Ansprüche sei Vorsorge in der Bilanz getroffen worden.

managr-magazin.de mit Material von reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.