Schadensersatz Siemens-Aufseher einigen sich mit Pierer

Der Siemens-Aufsichtsrat hat sich mit den früheren Konzernchefs Heinrich von Pierer und Klaus Kleinfeld über Schadensersatzzahlungen für die Korruptionsaffäre geeinigt. Pierer zahlt fünf Millionen Euro und Kleinfeld zwei Millionen Euro an das Unternehmen. Insgesamt erhält der Konzern von neun ehemaligen Topmanagern rund 20 Millionen Euro Schadensersatz.
Mehr lesen über