ThyssenKrupp Verkauf von Energietochter gestoppt

ThyssenKrupp hat den Verkauf seiner Dienstleistungstochter Xervon abgeblasen. Das profitable Geschäft mit Energiefirmen soll nicht verschleudert werden. Für eine US-Sparte dagegen scheint ein Käufer gefunden zu sein. Mit der Zerlegung kämpft der Stahlkonzern gegen Milliardenverluste an.