Kreditklemme Bankenliebling Familienunternehmen

Während viele mittelständische Unternehmen zuletzt klagten, von ihren Banken zu wenig Kredit für den Geschäftsbetrieb zu bekommen, scheint zumindest eine Vielzahl von Familienunternehmen von der vermeintlichen Kreditklemme gar nicht so schwer betroffen zu sein: Ihre Kreditkonditionen sind in der Krise offenbar sogar gesunken.

Berlin - Die Kreditkonditionen haben sich im Krisenjahr 2009 für den Mittelstand weitaus günstiger entwickelt als häufig dargestellt. Dies ergab eine Umfrage der Familienunternehmer- und Junge-Unternehmerverbände. Danach sind im März auf dem Höhepunkt der Wirtschafts- und Finanzkrise für 63 Prozent der Befragten die Kreditkosten gesunken. Für 19 Prozent seien sie gleich geblieben und für lediglich 18 Prozent seien sie gestiegen.

In den Monaten Mai und Juli blieben die Konditionen für eine Mehrzahl (58,7 und 52,8 Prozent) immerhin gleich, ergab die Befragung weiter. Für gut 19 beziehungsweise für 22,5 Prozent sanken sie immer noch, für 17,4 beziehungsweise 24,7 verschlechterten sie sich.

"Wir Familienunternehmer können keine flächendeckende Kreditklemme feststellen. Zwar nehmen knapp 24 Prozent der Befragten veränderte Bedingungen bei der Fremdkapitalaufnahme als Investitionshemmnis wahr, jedoch hat sich dieser Wert im Vergleich zum März (36,5 Prozent) deutlich gesenkt", sagte dazu Patrick Adenauer, Präsident des Familienunternehmerverbandes.

Die Mehrzahl der Unternehmen wollte im Juli den Angaben zufolge die Zahl der Arbeitsplätze halten (60,4 Prozent) oder ausbauen (16,7 Prozent). 22,2 Prozent wollten reduzieren. Im März und Mai lagen die Zahlen auf ähnlichem Niveau. Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich bei den Ausbildungsplätzen.

In etwa die Hälfte der befragten Unternehmer war den Angaben zufolge gleichwohl stark (März 28,4 Prozent, Mai 48,4 Prozent, Juli 29 Prozent) oder sehr stark (12 Prozent, 12,6 Prozent, 12,2 Prozent) von der Krise betroffen. Die andere Hälfte merkte wenig (47,2 Prozent, 27,4 Prozent, 45,7 Prozent) oder gar nichts (12,4 Prozent, 11,6 Prozent, 12,2 Prozent) davon.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.