Arbeitslosenversicherung Merkel erwartet höhere Beiträge

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rechnet mit einem höheren Beitragssatz für die Arbeitslosenversicherung. Der Satz werde wohl wieder auf 3,0 Prozent steigen. Den Zeitpunkt ließ sie dabei offen. Weitere Steigerungen könnten laut Medienberichten folgen.

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rechnet mit einer Anhebung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung. Der derzeitige Satz von 2,8 Prozent "wird wahrscheinlich wieder auf 3,0 steigen", sagte sie am Montagabend in der ARD-Sendung "Wahlarena".

Einen Zeitpunkt dafür nannte sie nicht. Sie verwies auf den Zusammenhang zwischen der Zahl der Arbeitslosen und der Beitragshöhe. So sei die Senkung des Satzes von 6,5 Prozent vor einigen Jahren auf derzeit 2,8 Prozent deswegen gelungen, weil die Beschäftigungssituation sich verbessert habe und mehr Menschen eingezahlt hätten.

Berichten zufolge drohen der Bundesagentur für Arbeit in den kommenden Jahren milliardenschwere Defizite. Demnach müsste ohne neue Finanzhilfen aus dem Bundeshaushalt der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung ab 2011 um mindestens 2 Prozentpunkte steigen. Die Regierung hat gesetzlich festgeschrieben, dass der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung bis Jahresende 2010 bei 2,8 Prozent bleibt.

manager-magazin.de mit Material von afp