Abwrackprämie Pkw-Absatz steigt um 40 Prozent

Der Autoabsatz in Deutschland ist mithilfe der Abwrackprämie auch im Juni kräftig gestiegen. Mit 427.000 Fahrzeugen erhöhte sich die Zahl der Neuzulassungen im vergangenen Monat um 40 Prozent. Die Nutzfahrzeughersteller haben dagegen die schwächste erste Jahreshälfte seit der Wiedervereinigung hinter sich.

Hamburg - Seit Jahresbeginn ergibt sich damit ein Anstieg um 26 Prozent auf knapp 2,1 Millionen Einheiten, teilte der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) am Donnerstag in Bad Homburg mit. Bereits im Mai waren 40 Prozent mehr Fahrzeuge zugelassen worden als ein Jahr zuvor.

Die Zuwachsraten dürften nach Einschätzung des VDIK in den kommenden Monaten allerdings sinken, da die Wirkung der staatlichen Verschrottungsprämie nachlasse. Gefragt seien nach wie vor sparsame Klein- und Kleinstwagen, während die Kundschaft einen großen Bogen um Autos der Mittel- und Oberklasse sowie Sportwagen schlage.

Während der Pkw-Markt boomt, schrumpfte die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen in der ersten Jahreshälfte um 29 Prozent auf 121.000 Zulassungen. Das sind die schwächsten sechs Monate seit der Wiedervereinigung. "Die Wirtschafts- und Exportkrise hat den Transportbereich derart hart getroffen, dass in Deutschland und weltweit Aufträge für Nutzfahrzeuge storniert und gar nicht erst erteilt worden sind", erklärte VDIK-Präsident Volker Lange. In den ersten sechs Monaten 2008 hatte die Branche noch das beste Halbjahr seit der Wiedervereinigung erlebt.

manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa

Mehr lesen über