Übernahme Araber wollen Ferrostaal bald ganz

Die staatliche Investmentgesellschaft Ipic aus Abu Dhabi will schon bald die vollständige Kontrolle über Ferrostaal. Die Araber erwägen offenbar eine enge Zusammenarbeit mit Daimler.

Hamburg - Die Investmentgesellschaft Ipic aus Abu Dhabi werde den Essener Anlagenbauer Ferrostaal spätestens Anfang 2010 komplett übernehmen, berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die ab Freitag (26. Juni) im Handel erhältlich ist.

Der Staatsfonds hatte Anfang des Jahres für knapp 500 Millionen Euro 70 Prozent des Unternehmens von MAN  gekauft. Damals wurde den Arabern eine Option auf die restlichen 30 Prozent eingeräumt. Spätestens Anfang 2010, so Ferrostaal-Chef Matthias Mitscherlich gegenüber manager magazin, "werden sie die ziehen".

Ferrostaal soll für seinen Hauptaktionär unter anderem Projekte entwickeln, managen und überwachen. "Wir sind die Spinne im Netz", so Mitscherlich. Bis 2013 soll der Ferrostaal-Umsatz, mithilfe der Araber, auf vier Milliarden Euro verdoppelt werden.

Ipic, die über eine Tochterfirma auch rund 9 Prozent an Daimler  hält, drängt offenbar auf eine enge Kooperation zwischen ihren beiden industriellen Großinvestments. Nach Informationen von manager magazin wird derzeit über eine gemeinsame Fertigung von Daimler und Ferrostaal in Algerien nachgedacht.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.