Donnerstag, 27. Juni 2019

Rettungspaket EU genehmigt Milliardenhilfen für HSH

Die EU-Kommission hat das milliardenschwere Rettungspaket für die HSH Nordbank vorläufig genehmigt. Allerdings muss der Umstrukturierungsplan für das kriselnde Institut bereits in drei Monaten stehen.

Geldgrab: Die HSH braucht Hilfen in Milliardenhöhe
Brüssel - Die Kapitalspritze in Höhe von drei Milliarden Euro und der Risikoschirm von zehn Milliarden Euro seien "erforderlich, um die Insolvenz der HSH Nordbank abzuwenden", erklärte EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes am Freitag.

Allerdings müssen die deutschen Behörden schon in drei Monaten einen Umstrukturierungsplan für die Bank vorlegen, üblich ist eine Frist von sechs Monaten. Die Kommission kündigte überdies an, "bestimmte Konditionen des Risikoschirms" nach Vorlage des Umstrukturierungsplans erneut zu prüfen. Dabei gehe es unter anderem um die für die Garantie zu zahlende Vergütung.

manager-magazin.de mit Material von ap

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung