Umschuldung US-Regierung forciert Insolvenz von GM

Die US-Regierung plant für General Motors eine radikale Sanierung - der Autoriese soll in die geordnete Insolvenz. Mit einem neuen Angebot sollen die bislang noch renitenten Gläubiger ins Boot geholt werden. Wenn alles klappt, kann der Konzern mit verringerter Schuldenlast in die Zahlungsunfähigkeit gehen.

Besitzverhältnisse im "Neuen GM" (geplant)

US-Finanzministerium 72,5 Prozent
GM-Arbeitnehmer 17,5 Prozent
Gläubiger 10 Prozent