Milliardenzukauf K+S wird führender Salzproduzent

Der Dünger- und Salzkonzern K+S steigt mit einem milliardenschweren Zukauf in den USA zum weltweit führenden Salzproduzenten auf. Für 1,7 Milliarden Dollar in bar übernehmen die Kasseler die amerikanische Morton Salt.

Kassel - K+S  habe mit Rohm and Haas, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Dow Chemical, einen Vertrag über den Kauf von Morton Salt abgeschlossen, wie der Dax-Konzern am Donnerstag mitteilte. Der Abschluss der Transaktion werde für Mitte des Jahres erwartet. Der Kauf stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden.

"Morton Salt ist eine hervorragende Wachstumschance für unser globales Salzgeschäft", sagte K+S-Chef Norbert Steiner laut Mitteilung. Als einer der führenden Salzhersteller verfüge Morton Salt über eine große Anzahl kundennaher Produktionsstandorte in den USA und Kanada sowie über ein landesweites Vertriebsnetz. Durch Morton Salt erhalte K+S Zugang zu neuen Auftausalzregionen. "Unser operatives Geschäft ergänzt sich ideal und wir haben das gleiche Verständnis vom Salzgeschäft", sagte Steiner. Dabei sollten geringe Überschneidungen im operativen Geschäft die Integration erleichtern.

Für das Jahr 2008 wies Morton Salt den Angaben zufolge einen Umsatz von 1,2 Milliarden Dollar und ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 270 Millionen Dollar aus. Die Gesellschaft betreibt sechs Steinsalzbergwerke, sieben Solar- und zehn Siedesalzanlagen sowie 62 Lagerhäuser und 61 Distributionszentren. Die jährliche Produktionskapazität beläuft sich auf 13,1 Millionen Tonnen.

Morton Salt wurde 1848 gegründet, beschäftigt 2900 Mitarbeiter und hat seinen Firmensitz in Chicago. Die K+S-Salzsparte beschäftigt rund 2400 Mitarbeiter. Der Salzabsatz lag 2008 bei 10,6 Millionen Tonnen.

manager-magazin.de mit Material von dpa