Lufthansa Kontrollierter Sinkflug

Die Lufthansa hat im abgelaufenen Jahr erneut einen Milliardengewinn eingeflogen, rechnet für 2009 allerdings mit einem deutlichen Ergebniseinbruch. Die Airline ist aber zuversichtlich, in der Gewinnzone zu bleiben.

Frankfurt am Main - Die Lufthansa  rechnet nach einem Milliardengewinn im vergangenen Jahr für 2009 mit einem deutlich geringeren operativen Gewinn. Sowohl im Fracht- als auch im Passagiergeschäft rechnet der Vorstand mit weniger Umsatz und Gewinn. 2009 werde für die Branche eines des schwierigsten Jahre ihrer Geschichte.

Dennoch gehe der Vorstand von einem deutlich positiven Ergebnis aus, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der Umsatz werde im laufenden Jahr durch mehrere geplante Übernahmen steigen. Diese würden sich jedoch nicht positiv auf das Ergebnis auswirken.

2008 hatte die größte deutsche Fluggesellschaft einen operativen Gewinn von 1,34 Milliarden Euro erzielt, 1,7 Prozent weniger als 2007. Die Dividende soll angesichts des schwierigen Umfelds auf 70 Cent je Anteilsschein reduziert werden, nach 1,25 Euro für 2007. Der Umsatz legte 2008 um knapp 11 Prozent auf 24,87 Milliarden Euro zu. Damit übertraf Lufthansa die Erwartungen von Analysten.

Lufthansa-Papiere legte nach der Bilanzvorlage vorbörslich leicht zu. Händler sprachen allerdings von einer enttäuschenden Dividende. Die Einigung mit dem Kabinenpersonal sei indes leicht positiv zu bewerten. "Die Vereinbarung hat Streiks abgewendet und kostet die Lufthansa weniger als befürchtet", sagte ein Börsianer in einer ersten Einschätzung.

Manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa-afx